Visual

GmbH


Eine sehr häufig anzutreffende Firmenform ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, oder kurz die GmbH.
Es handelt sich bei der GmbH um eine Kapitalgesellschaft, welche als juristische Person gesehen wird. Die GmbH haftet mit dem Geschäftsvermögen für Verbindlichkeiten.

Es ist allen juristischen oder natürlichen Personen möglich, eine GmbH zu gründen. Ob es sich dabei nur um eine oder um mehrere Personen handelt ist völlig unbedeutend. Die Gründer der GmbH müssen einen Gesellschaftervertrag miteinander schließen und eine Satzung formulieren. Vorlagen für einen Gesellschaftervertrag und auch für die Satzung kann man im Internet finden. Allerdings ist es empfehlenswert, sich bei einem Rechtsanwalt oder einer anderen beratenden Institution vor der Gründung einer GmbH beraten zu lassen. Vor allem, wenn man eine solche Firmengründung zum ersten Mal macht.

Die fertig formulierte Satzung muss einem Notar vorgelegt werden, der diese beurkunden muss.
Das Stammkapital der GmbH muss mindestens 25000 Euro betragen. Dabei ist es keineswegs so, wie landläufig oft angenommen wird, dass es sich beim Stammkapital um eine Art Absicherung handelt. Ganz im Gegenteil darf das Stammkapital von der GmbH sogar wieder zu Geschäftszwecken ausgegeben werden. Nur an die Gesellschafter darf das Stammkapital nicht wieder  zurückgeführt werden.

Ist die GmbH gegründet, handelt es sich um eine juristische Person. Somit hat die GmbH Rechte und Pflichten, kann Geschäfte tätigen, Verträge abschließen, Eigentum erwerben und veräußern, eben fast alles, was eine natürliche Person auch kann und darf.

Natürlich braucht eine GmbH auch einen Namen. Bei der Taufe der neu gegründeten Firma ist fast alles möglich. Es können Sachnamen, Personennamen oder Fantasienamen, oder auch eine Mischung aus den verschiedenen Namen verwendet werden. Dem Firmennamen muss der Zusatz GmbH, oder, wenn der Firmennamen auf dem Wort Gesellschaft endet, der Zusatz mbH nachgestellt werden. Der Name darf nur nicht bewusst versuchen in die Irre zu führen oder eine Verwechslungsgefahr mit einer bereits am selben Ort eingetragenen GmbH in sich bergen.

Geht es mit der GmbH in die Hose, dann ist die Haftung, wie der Name schon verrät, nur beschränkt. Die GmbH haftet nur mit ihrem Geschäftsvermögen. Das Privatvermögen der Gesellschafter bleibt dabei unangetastet.

Empfehlungen

Platzhalter